Stoiber – (noch) mit Heiligenschein?!

In der heutigen Ausgabe der SZ kann man Stoiber mit „Heiligenschein“ bewundern.
So hat er sich doch sicher immer gern gesehen, so wollte er sicher auch immer gerne gesehen werden. Doch dieser Heiligenschein ist arg in Gefahr. Es besteht sogar die Möglichkeit, dass er ihn ganz verliert oder jeder weiß bzw. auch in Bayern ausspricht, dass er ihm eigentlich nie zugestanden hat.

Einer Urwahl soll er sich stellen, der Hl. St. Stoiber, angezettelt von einer Frau, einer Landrätin, die sich verhält wie das Kind im dem Märchen „Des Königs goldene Kleider“: „Guckt mal, der hat ja gar keinen Heiligenschein, den hat er auch nicht verdient!“

Na, da werden wir Männer der CSU Landtagsfraktion aber doch zusammenhalten! Wo kämen wir denn dahin, wenn so eine damit durchkäme, wenn in Zukunft auch die Basis noch ein Wort mitzureden hätte.
Nicht in Bayern, denn da herrschen noch Zucht und Ordnung!

Datum: 28. Dezember 2006
Themengebiet: Aufgelesen Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

Kommentar abgeben