Zeitmanagement oder Selbstmanagement?!

Zum Geburtstag bekam ich das Buch von Martin Scott, Zeitgewinn duch Selbstmangement geschenkt. Dort heißt es im ersten Kapitel: „Man kann Zeit nicht ‚managen‘. Zeit verstreicht in unerbittlichem Takt: 60 Sekunden in der Minute, 60 Minuten in der Stunde… – Daran ist nichts zu ändern.“ (Wie wahr!)
Und weiter: „Tatsächlich kann man nur eines managen – sich selbst.“ Daher auch der Titel.

Hat mich neugierig gemacht, ich begann zu lesen.

Im Moment fehlt mir allerdings die Zeit dazu, (oder nehme ich sie mir nur nicht?) so dass ich mich jetzt vor Weihnachten nicht mehr sinnvoll(er) managen kann. Vielleicht sollte ich, statt hier zu schreiben, lieber erst einmal das Buch zu Ende lesen….

Eine komplette Rezension folgt, wenn ich es gelesen habe, es sei denn ich komme zu der Erkennnis, dass Bloggen ein „Zeitfresser“ ist. Also, bis dann…

Datum: 17. Dezember 2006
Themengebiet: Aufgelesen Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

2 Kommentare

  1. Frau Zicke | Montag, 18. Dezember 2006 20:12
    1

    Berichte mal, ob du wirklich etwas darin findest, was sich im wirklichen Leben umsetzen lässt …

  2. mona lisa | Montag, 18. Dezember 2006 22:16
    2

    Mache ich, dauert aber sicher noch ein wenig.

Kommentar abgeben