Rabatt-Offensive nach Mehrwertsteuersprung

Ich habe es ja schon mehrfach gedacht, gesagt, geschrieben: (Zeitungs-)Lesen macht schlau. Gestern habe ich mich doch über die Prospekflut ausgelassen. Heute erfahre ich den Grund dafür:“Der Handel startet mit einer Rabatt-Offensive ins neue Jahr, um den Kunden die Sorge vor abrupten Preiserhöhungen nach dem Mehrwertsteuersprung von 16 auf 19 Prozent zu nehmen.“ heißt es in einer dpa Meldung. Ja, da purzeln die Preise statt zu springen!

Wörter gibt’s!

Vielleicht sollte man dann auch lieber von Purzelpreisen und Springpreisen reden.

Ob es die schon gibt?

Warum nicht, wenn das „Unmögliche Möbelhaus“ seinen Kurt die Preise fällen lässt.

Datum: 3. Januar 2007
Themengebiet: Aufgelesen Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

3 Kommentare

  1. Frau Zicke | Mittwoch, 3. Januar 2007 18:55
    1

    fragt man sich doch, wenn die Preise so purzeln und sie auch noch so eine Werbewelle schlagen können, was da für Gewinnspannen drinne sind …

  2. mona lisa | Mittwoch, 3. Januar 2007 22:16
    2

    Ein Grund mehr zu handeln, oder?

  3. KleinesF | Donnerstag, 4. Januar 2007 9:53
    3

    Alles alles alles Marketingblödsinn.

Kommentar abgeben