Joghurtübungen

“Mama, mach doch mal wieder deine Joghurtübungen!”

So bezeichneten meine Kinder meine Yogaübungen, als sie noch klein waren.

Auf Langeoog habe ich durch einen Yogakurs von Ruth Frieling, einer ehemaligen Bankerin, wieder Gefallen an Yoga bekommen und habe nach langer Pause wieder mit den “Joghurtübungen” angefangen. Ihre Art “Entspannungsyoga” zu machen, unterscheidet sich wohltuend von den bisher besuchten Kursen.

Meine anschließenden Versuche, eine Yogalehrerin in meiner (Wohn-) Umgebung zu finden, waren länger nicht von Erfolg gekrönt. In der Zwischenzeit habe ich mich an Büchern orientiert, die Ruth in ihrem Kurs empfohlen hat:

“Yoga für Frauen” von Shakta Kaur Khalsa ist ein wunderschön anzuschauendes Buch. Viele Aufnahmen sind offensichtlich am Meer aufgenommen, so dass stets leichte Urlaubsstimmung herrscht, wenn man dieses Buch zur Hand nimmt – eigentlich eine gute Einstimmung für Yogaübungen. Die Abbildungen für die einzelnen Übungen sind klar, die Beschreibungen verständlich. Ergänzt werden sie durch praktische Ratschläge für Gesundheit, Schönheit und Erfahrungsberichten von Frauen, die aus sehr unterschiedlichen Gründen Yoga praktizieren.

Die Kapitel sind den Problemen in weiblichen Lebensabschnitten zugeordnet. Den allgemeinen grundlegenden Ausführungen schließen sich Kapitel an wie: “Entspannung und Energie”, “Gleichgewicht” – dem weiblichen Zyklus gewidmet – “Liebe und Mutterschaft” sowie “Mit Anmut reifen” .

Dennoch ist es ratsam, sich jemanden zu suchen, mit dem man üben kann – zumindest wenn man noch gar keine Erfahrungen mit “Joghurtübungen” hat.

Ich habe nach mehr als einjähriger Suche endlich eine Yogalehrerin gefunden, die mir in ihrer Art der Anleitung und Übungen sehr zusagt. Nach mehreren Wochen als “Springerin” für Teilnehmer, die in Urlaub oder aus anderen Gründen verhindert waren, habe ich nun nach zwei Jahren einen festen Platz. Und das ist gut so! Bücher sind eine gute Ergänzung zu einem Kurs, ein vollwertiger Ersatz sind sie nicht, da niemand einen korrigiert.

Bin auf die Langzeitwirkung der Übungen geapannt!

Datum: 1. Januar 2007
Themengebiet: Allgemein Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

Kommentar abgeben