Notfall?

In dieser Woche konnten Eltern ihre Kinder an weiterführenden Schulen anmelden. Wegen des damit verbundenen Andranges war das Sekretariat deshalb für Schüler nur in Notfällen zuständig.
Eine Schülerin sagte ihrem Lehrer, sie habe ihr Sportzeug vergessen und wolle vom Sekretariat aus zu Hause anrufen, damit ihre Mutter es ihr bringen könne. “Meinst du, das sei ein Notfall?” “Für mich schon!”
Ob Mütter morgens nichts anderes zu tun haben, als ihren Kindern das vergessene Sportzeug, die vergessenen Brote oder Hausaufgaben in die Schule zu bringen? – Offensichtlich sind sie für Notfälle aller Art zuständig.
Wie sollen Kinder da lernen, Verantwortung zu übernehmen, sich zu organisieren und zu erleben, das ihr Verhalten Konsequenzen hat?

Datum: 18. Februar 2007
Themengebiet: Allgemein Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

3 Kommentare

  1. soeren onez | Dienstag, 20. Februar 2007 15:57
    1

    Och wart mal ab, das lernen die irgendwann schon noch. Dann zwar meist auf die harte Tour aber so ist das Leben

  2. mona lisa | Dienstag, 20. Februar 2007 21:05
    2

    Wieso ist offensichtlich die "harte Tour" die erfolgreichere?

  3. birgit | Mittwoch, 21. Februar 2007 13:49
    3

    weil man sich alles was weh tut gut merken kann weil man es nicht wieder erleben möchte vermeidung als überlebensprinzip
    was wohl tut ist schneller wieder in der versenkung verschwunden
    und ich finds ja klasse wenn sie sich ihr sportzeug bringen lässt ich habs vergessen um schwänzen zu können mihihihi
    und hab auf die harte tour gelernt wie wichtig bewegung ist
    und überhaupt ist das nachtragen von allem doch auch ein wenig fürsorge in dieser kalten welt…

Kommentar abgeben