Sport in der Pubertät

Ist Sport in der Pubertät besonders gefährlich?

Vor ein paar Tagen hatte ich mit einer Gruppe von 14-15 Jährigen zu tun, von denen zwei ihren Arm in Gips, zwei die Beine auf dem Stuhl liegen und die Krücken neben sich stehen hatten. Ein anderer war verletzt nach Hause gegangen. Auf meine erstaunte Frage, was denn passiert sei, bekam ich die Antwort, das sei das Ergebnis des Sportunterrichts.
“Und was macht ihr dort?”
“Wir spielen Volleyball und Basketball!”
“Ja, und was ist daran so gefährlich?”
“Keine Ahnung, wir sind in der Pubertät, da ist man gefährdeter!”

Von dieser Art der Gefährung habe ich ja noch nie etwas gehört, was nicht heißen soll, dass es sie nicht gibt.

Angesichts der äußerst bleichen Gesichter der Jugendlichen musste ich aber vielmehr an die Aussage eines Sportlehrers denken, der einmal gesagt hat: “Es gibt Schüler, die erleiden bereits ein Schleudertrauma, wenn sie eine Rolle vorwärts oder rückwärts machen!” Vielleicht sind sie es ja kaum noch gewohnt, sich draußen an der frischen Luft zu bewegen, Fußball zu spielen oder ihre körperlichen Kräfte auf andere Art zu messen?

Datum: 15. Februar 2007
Themengebiet: Allgemein Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

Kommentar abgeben