Endlich wieder: Nostalgie

“Meine Hand
greift nach einem Halt und findet
nur eine Rose als Stütze.”
(Hilde Domin, Nur eine Rose als Stütze)

Heute konnte ich die erste Rose meiner Lieblingssorte “Nostalgie” in meine Vase stellen. Wie mag ich diese Rose mit ihrem betörenden Duft. Jetzt habe ich sie im Garten und muss nicht warten, bis der Gärtner sie anbietet und ich Glück habe , welche davon zu bekommen.
Hoffentlich sind meine Daumen grün genug, dass ich richtig mit Rosen umgehe, ihnen eine Stütze bin, auf dass es ihnen in meinem Garten gut gehe und sie mich mit Blüten beschenken.
Im “Garten der Stille” wie die Gärtnerin ihn auf ihrer Planung benannt hat, ist einiges zu tun. Doch diese Arbeit empfinde ich als Ausgleich zu meiner sonstigen, z.T schon fast als Meditation – alles in allem beglückend, auch wenn abends einige Fingernägel in keinem schönen Zustand mehr sind, Hände und Arme zerkratzt, der Rücken sich zu Wort meldet.

Datum: 1. Mai 2007
Themengebiet: Allgemein Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

Ein Kommentar

  1. April | Dienstag, 1. Mai 2007 19:23
    1

    Wie schön! Ich habe zwar keine Duftrose, aber eine wunderbare Kletterrose, die jetzt schon die ersten Blüten öffnet. Ich kann deine Freude gut verstehen.

Kommentar abgeben