Lindenblüten – Höhepunkt des Sommers

Trotz heftigen Regens bin ich heute spazierengegangen. Stets am Schreibtisch zu sitzen, ist auf Dauer nicht gesund. Lust hatte ich keine, doch getreu dem Motto: Leben ist Bewegung oder : Wer rastet, der rostet! habe ich mich dann mit Gummischuhen und Regenschirm nach draußen gewagt. Und wie immer war ich anschließend froh darüber! Denn trotz des Regens haben die Linden geduftet – unbeschreiblich. Erinnert mich immer wieder an Honig und Lindenblütentee, den ich im Winter mit Honig trinke und mich an den Sommer erinnere.
Auch wenn es (noch) keine Sonnen(energie)batterie für den menschlichen Körper gibt, so gibt es dennoch die kleinen Freuden des Sommers auch im Winter: getrocknetes oder tiefgefrorenes Obst, Wein – als eingefangenes Sonnenlicht, diverse Kräuter und Tees, die vielen Öle zum Essen, Baden Licht gibt es auch im Dunkeln – man muss nur aufmerksam (hin-)schauen, genießen und wertschätzen.
Soweit meine Anmerkungen zum Sonnenwendfest.

Datum: 21. Juni 2007
Themengebiet: Allgemein Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

Ein Kommentar

  1. Frank Obels | Freitag, 22. Juni 2007 10:30
    1

    Ah, schön zu lesen, dass Du Dich auch manchmal überwinden musst, um in die freie Natur hinauszugehen und nachher dann froh bist, es getan zu haben.

    Genauso geht es mir auch immer :-)

    Aber jetzt weiss ich, dass ich nicht "allein" damit bin.

    Greetings

    Frank

Kommentar abgeben