Stelldichein

Was machen „Ingrid Bergmann“, „Auguste Viktoria“ und „Nostalgie“, wenn sie abends nach Sonnenuntergang noch beieinander stehen und den Neuankömmling „Leonardo da Vinci“ betrachten? Ob sie ihn willkommen heißen, ihn ausgrenzen oder einfach ignorieren? Das Ergebnis wird sicher erst in einigen Wochen zu sehen sein, wenn man erkennen kann, ob „Leonardo“ Fuß gefasst hat oder nicht. Vielleicht braucht er Hilfe von „Monica“ oder noch besser: von „Konrad Adenauer“?
Wer bisher nur „Bahnhof“ verstanden hat: Ich habe mir heute in der Klostergärtnerei Maria Laach einen neuen Rosenstock, „Leonardo da Vinci“, gekauft, den ich morgen unbedingt einpflanzen muss/ möchte.
Habe aber beim Kauf nicht bedacht, dass er der „Hahn im Korb“ sein wird. Ob ihm bzw. ihnen diese Rolle gefallen wird?
Werde darüber berichten!

Datum: 3. Juni 2007
Themengebiet: Allgemein Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

Kommentar abgeben