Ich bin wieder da

Ich bin wieder da, aufgetaucht aus meinem Rückzug.
Ich wollte, musste allein sein. Nichts mehr tun müssen, sagen müssen, entscheiden müssen, … müssen, … müssen, … müssen.
Allein, auf (m)einer Insel, konnte ich schweigen, sprechen und zuhören, wenn ich Lust dazu hatte. Stille – eine gute, eine notwendige Erfahrung.

In der katholischen Inselkirche liegen schöne Postkarten, kleine, liebevoll gestaltete Bändchen mit Gedichten und Zitaten aus- wahre Fundgruben!( Das Problem ist aber immer wieder, das als richtig, wichtig Erkannte umzusetzen, im Alltag auch zu leben.)

Während ich renne,
überholen mich
meine Gedanken.
Komme ihnen
kaum nach.
Wohin renne ich,
wenn ich renne?
Warum willige ich ein
in die tägliche
Beraubung?
Kann mich nicht mehr
verbinden
mit dem Himmelsblau,
nicht mit dem Duft
der Ligusterhecken,
nicht mit dem Lächeln,
das einer mir schenkt.
Bin schon weiter,
bin immer schon weiter.
Aber wohin?
Wohin will ich
zuletzt?

( Antje Sabine Naegeli, entdecke, was dich ganz sein lässt)

Datum: 6. Oktober 2007
Themengebiet: Allgemein Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

Kommentar abgeben