Sommerzeit – ade!

Heute Nacht endet die Sommerzeit.

Immer wieder muss ich überlegen, was ich dann machen muss. Mir ist es schon passiert, dass ich die Uhr noch einmal eine Stunde vorgestellt habe. Inzwischen habe ich es aber kapiert. Zweimal im Jahr merke ich, wieviele Uhren ich – per Hand umstellen muss – bis ich wieder auf der Höhe der Zeit bin. Da bin ich auf die 60 (!!) Tipps der Süddeutschen Zeitung nicht angewiesen. Langeweile habe ich nicht, kenne ich nicht, notfalls schlafe ich einfach eine Stunde länger. Immerhin habe ich zu Beginn der Sommerzeit auf eine Stunde Schlaf verzichten müssen. Die hole ich mir jetzt einfach wieder. Also: Gute Nacht.

Wer nicht schlafen kann, kann ja die Tipps lesen, so geht die Stunde dann auch um, aber vielleicht ist es ja ähnlich wie Schäfchen zählen. Mal sehen, wer alle 60 schafft.

Datum: 28. Oktober 2007
Themengebiet: Allgemein, Aufgelesen Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

Kommentar abgeben