Liebe und happy end!?

„Wenn zwei Menschen sich lieben,
kann es kein Happy End geben,
denn einer wird sterben
und den anderen einsam zurücklassen.“

(E.H.)

Diese vier Zeilen habe ich vor Jahren auf einer Todesanzeige gelesen. Spontan habe ich gedacht, eine wunderschöne, letzte Liebeserklärung, die hoffentlich zu Lebzeiten nicht nur geäußert, sondern auch gelebt worden ist. Vielleicht aber haben sie eine Liebesbeziehung geführt, die das „Happy End“ schon gelebt hat, das was typische Liebesfilme mit ihrem Happy End meist weglassen, das Leben miteinander in Liebe, Verständnis, der Möglichkeit miteinander zu wachsen und alt zu werden. Der Traum und die Verwirklichung von einem gemeinsamen Leben und Sterben wie Philemon und Baucis ist wahrscheinlich den wenigsten vergönnt.

Datum: 1. Februar 2008
Themengebiet: Allgemein, Alltägliches, Aufgelesen Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

Ein Kommentar

  1. Ulinne | Freitag, 1. Februar 2008 23:24
    1

    Ja, Mona Lisa, du löst aber auch immer wieder Denkanstöße in mir aus. ;-)
    Natürlich mache ich mir gleich wieder Gedanken über die eigene Beziehung …
    Muss ich mal länger drüber nachdenken. 16 Jahre haben wir bei *diesem* Versuch ja schon geschafft – und das ziemlich gut. ;-)

    Aber bei diese Happy-Ends in Spiel-/Liebesfilmen frag ich mich auch immer: Und? Wie gehts nun weiter? Das war doch erst der Anfang, und der ist meistens traumhaft schön. Aber was ist in 10 Jahren, in 20 …?

    Nun ja – ich kenn mich da aus, ich bin das 4. Mal verheiratet. *lach*

    Wünsch dir ein schönes Wochenende
    LG – Ulrike

Kommentar abgeben