Verschreiber

„Doch als er seine Geliebte sieht, sind alle Quallen vergessen.“
(O-Ton aus einer Gedicht(s!)interpretation über Goethes „Willkommen und Abschied“).

Wie wahr, da muss von Qualen nicht mehr die Rede sein, Quallen sind Qualen genug!

Datum: 25. April 2008
Themengebiet: Allgemein, Worte, Zitate Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

Kommentar abgeben