Schnee

Auch Dichter haben sich mit Wetterereignissen beschäftigt. Unter anderen hat Hermann Hesse hat z.B. ein Schnee-Gedicht geschrieben.

Schnee

Wenn der Schnee auf Wald und Garten fällt,
Ist es nur ein leichtes Ruhedach,
Unter dem ermüdet diese Welt
Eine Weile schläft. Bald wird sie wach.

Wenn der Tod mir Blut und Glieder stillt,
Sprecht mit Lächeln euer Trauerwort!
Still in Trümmer sinkt ein flüchtig Bild;
Was ich bin und war, lebt fort und fort.

Kein Medienereignis, aber Anlass, einen Moment inne zu halten.

Datum: 23. November 2008
Themengebiet: Denk-Würdiges, Gedichte Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

Kommentar abgeben