Beziehungs-Sätze

In  „Malina“ , dem einzigen Roman Ingeborg Bachmanns, beschreibt die Ich-Erzählerin den Stand ihrer Beziehung anhand von Sätzen: „Kopfsätze haben wir viele, haufenweise, wie die Telefonsätze, wie die Schachsätze, wie die Sätze über das ganze Leben. Es fehlen uns noch viele Satzgruppen, über Gefühle haben wir noch keinen einzigen Satz, weil Ivan keinen ausspricht, weil ich es nicht wage, den ersten Satz dieser Art zu machen, doch ich denke nach über diese ferne fehlende Satzgruppe, trotz aller guten Sätze, die wir schon machen können.“
Es ist ein Roman voller Poesie, nicht einfach zu lesen, weil es (bislang, ich habe den Roman noch nicht zu Ende gelesen) kaum Handlung gibt.

Datum: 28. Januar 2009
Themengebiet: Aufgelesen, Denk-Würdiges, Rezensionen, Worte, Zitate Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

Kommentar abgeben