Exotische (Tropen-)Nächte in Deutschland

Exotische (Tropen-)Nächte –
wollte ich immer schon einmal erleben!
Auf die Idee, sie in Deutschland erleben zu können, bin ich nicht gekommen.
Ich habe eher an Karibik, wie auch immer blauen Himmel, hellen Sandstrand, mehr oder weniger blaues Meer, Cubra libre – einfach an: “weit weg” gedacht.
Und: tropische Nächte sollen nun in Deutschland möglich sein?
Jein!
Exotische Nächte scheinen per definitionem durch die Nachttemperaturen festgelegt zu sein!
Tropennächte haben wir dann, wenn die niedrigsten Temperaturen nicht unter 20 Grad sinken. Ok!
Nur tropische Nächte hier bedeuten:
– Waldbrandgefahr,
– vorzeitige und damit geringere Weizen-, Kartoffel- und  ggf. auch Maisernte,
– Schwitzen schon im Sitzen
– Herz- und Kreislaufprobleme
– diverse gesundheitliche Beeinträchtigungen durch erhöhte  Ozonwerte …
–  Motten, die sich selbst in am Körper getragene Kleidung einschleichen wollen …

Ob das in karibischen Nächten so anders wäre? Oder nur mit viel Cubra libre, mit Blick auf Palmen und Meer als “exotisch” einzustufen???

Ich kann’ s nicht entscheiden, ich kann mich nur auf  deutsche, tropische Nächte einlassen. Und das heißt: Ich gehe jetzt, hole mein Moskitonetz, hänge es auf, hole meinen Hund (als Aufpasser), lege mich auf den Balkon und lass auf mich zukommen, wie ich tropische Nächte in Deutschland genießen kann: schlafend oder Sterne guckend mit oder ohne Cubra libre, Musik hörend ….

Euch allen eine spannende, interessante – einfach nicht alltägliche Nacht!

Datum: 2. Juli 2010
Themengebiet: Allgemein Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

Ein Kommentar

  1. rosadora | Samstag, 3. Juli 2010 9:05
    1

    die nacht war nicht soooo warm – zum glück.
    tropische nächte klingen nur schön, ob sies auch sind, wage ich zu bezweifeln.

    gruss
    rosadora

Kommentar abgeben