Sandra Haldemann Martz (Hrsg.) Ich werde die Frau, die ich sein will

Sie hier finden

Ich werde die Frau, die ich ich sein will,
grau an den Schläfen;
weicher Körper, heiter,
zerfetzt durch ein Leben,
mit einem Lachen, das Bitterkeit kennt,
aber wurde danach,
die weiß, sie ist eine Überlebende –
die durchhalten kann,
egal, was kommt.
Ich werde ein tiefer
verwitterter Korb.
Ich werde die Frau meiner Träume,
die mütterlich Liebende
mit Armen, stark und zärtlich,
die fast erwachsene Tochter,
die überraschend errötet.
Ich werde zu Vollmonden
und Sonnenaufgängen.
Ich finde sie reizvoll,
die Frau, die ich sein will,
die weiß, sie ist umfassend,
die weiß, sie genügt,
weiß, wohin sie geht,
und reist mit Leidenschaft.
Die nie vergißt, daß sie kostbar ist,
und dennoch weiß, sie ist nicht klein und schwach –
die weiß, sie ist Fülle,
hat Fülle zu geben.

(Jayne Relaford Brown)

Die erste Zeile dieses Gedichtes ist Titel dieser Anthologie, herausgegeben von Sandra Haldemann Martz, die unter-schiedlich lange bzw. kurze Texte und Gedichte von amerikanischen Frauen aller Altersstufen enthält, die aus verschiedenen Lebenssituationen heraus über ihre Weiblichkeit schreiben, mit allen Aspekte, die dazu gehören. Schwarz-Weiß Fotos und ausführliche Angaben zu den Autorinnen und Fotografinnen ergänzen diesen Leseband, der 1995 den American Book Award erhielt.

Sandra Haldemann Martz, Ich werde die Frau, die ich sein will. Aus dem Amerikanischen von Christa Schuenke, Bergisch Gladbach 1998,287 S., ISBN 3-7857-0901-3

Datum: 14. Juli 2011
Themengebiet: Buch-Rezensionen, Rezensionen Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

5 Kommentare

  1. Quer | Freitag, 15. Juli 2011 6:54
    1

    Schön, so viel Selbstvertrauen und Selbstsicherheit zu haben – meine Träume sind da nicht so klar strukturiert. Aber so vom Ansatz her gleichen sich die Vorstellungen wohl…
    Allerdings: Idealvorstellungen möchte ich nicht hinterher “laufen”.

    Liebe Grüsse in den Tag,
    Brigitte

  2. rosadora | Freitag, 15. Juli 2011 8:50
    2

    das klingt gut. der text von jayne relaford brown ist stark. und eine antologie von frauen über dieses thema macht mich neugierig.
    danke für deinen hinweis, mona lisa,
    rosadora

  3. Wildgans | Freitag, 15. Juli 2011 14:04
    3

    Wie ist das schön!
    …mit Kraft reisen, weiter, immer weiter….
    Gruß von Sonja

  4. rosadora | Freitag, 15. Juli 2011 14:58
    4

    naxhtrag
    ich habe das buch bei
    findmybooks.de
    für 2 euro erstanden (plus 3 euro porto).
    jetzt warte ich drauf und bin ganz neugierig.
    rosadora

  5. mona lisa | Samstag, 16. Juli 2011 7:15
    5

    Na, das nenne ich promptes Reagieren!

Kommentar abgeben