Hakan Nesser, Das grobmaschige Netz

In der stern Krimi Bibliothek ist dieser erste Band des Autors der 23. dieser Reihe. Kommissar Van Veeteren ist leitender Kommissar der Mordkomission, wie viele Ermittler ein komischer Kauz, mit dem auszukommen es nur diejenigen schaffen, die gelernt haben, mit seinen “Macken” umzugehen. Seine Frau, von der er getrennt lebt, startet immer wieder Anläufe, es noch einmal mit ihm zu versuchen, die für ihn – gottlob- dann doch nicht umgesetzt werden. Denn dafür hat er nicht wirklich Zeit, er muss den Mord an Eva Ringmar, einer Lehrerin, aufklären, die von Janek Mitter, ihrem Ehemann, ebenfalls Lehrer, in der Badewanne ertränkt worden sein soll. Obwohl er sich an nichts mehr erinnern kann, beim Aufwachen nicht einmal mehr an seinen Namen, weil er zu besoffen war, ist der sich sicher, seine Frau nicht ermordet zu haben. Alles spricht gegen ihn und so wird er auch verurteilt. Doch hat Van Veeteren so seine Zweifel, die er zunächst für sich behält. Als dann auch Mitter ermordet wird, geht die Suche nach dem wahren Mörder weiter. Sie gestaltet sich schwierig, weil das die beiden Morde verbindende Motiv unklar ist und nicht deutlicher wird, als noch eine nackte Frauenleiche gefunden wird.
Ein gut lesbarer Krimi, der auch LeserInnen gefallen wird, die allzu spannende Krimis nicht mögen. Sprachlich nicht unbedingt herausragend, doch das mag auch an der Übersetzung liegen.

Hakan Nesser, Das grobmaschige Netz, München 2006, 251 S., ISBN 987-3-570-06830-4

Datum: 10. August 2011
Themengebiet: Allgemein, Buch-Rezensionen, Rezensionen Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

Ein Kommentar

  1. 1

    […] Hakan Nesser, Das grobmaschige Netz, München   2006, […]

Kommentar abgeben