Geborgen im Leben

Elisabeth Kübler-Ross und David Kessler haben in diesem Buch “Geborgen im Leben” ihre Erfahrungen, die sie im Umgang mit Sterbenden gemacht haben, in 14 Lektionen aufgeschrieben, um sie an die noch Lebenden weiterzugeben. Sie wollen “Wege zu einem erfüllten Dasein” –  so der Untertitel – aufzeigen. Diese Lektionen sind im Sinne eines Erfahrungsaustausches gedacht, ähnlich wie in Urzeiten auf Versammlungsplätzen Menschen einander in Form von “Geschichten über das Leben und seine Herausforderungen erzählten und welche Lehren man daraus ziehen kann … Die Menschen wussten, dass unsere größten Lektionen uns manchmal auch den größten Schmerz bereiten.”
Sich über die Kostbarkeit des Lebens klar zu werden, sein Glück zu sehen und zu genießen, sich dem “anheim-zugeben”, was unabwendbar ist und genau darin seinen Frieden zu finden, dafür geben die verschiede-nen Lektionen bedenkens-werte Anregungen, die jeder auf seine eigene Art in seinem Leben umzusetzen ver-suchen kann, etwa wie durch Vergebung Frieden erfah-ren werden und man mit der Liebe “in Berührung blei-ben kann”, trotz der Verletzung durch andere.
Die 14 Lektionen sind in sich abgeschlossen, wenngleich man beim Lesen Bezüge zwischen den einzelnen Aspek-ten erkennen kann. Die Lektionen sind klar verständlich, beginnen oft mit der Gesichte eines Menschen also mit konkreten Beispielen zur Veranschaulichung der sich daran anschließenden Ausführungen von Kübler-Ross und Kessler.

Elisabeth Kübler-Ross, David Kessler, Geborgen im Leben, Wege zu einem erfüllten Dasein, a.d. Ameri-kanischen v. Susanne Schaup, München 2005, 253 S., ISBN 978-3-426-87268-0

Datum: 31. Oktober 2011
Themengebiet: Buch-Rezensionen, Rezensionen Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

Ein Kommentar

  1. 1

    […] Kübler-Ross, Kessler, Geborgen im Leben, S. […]

Kommentar abgeben