ZEIT der weiblichen Absolventen

Es geht mir hier nicht um eine Diskussion über das generische Maskulinum, um die Verwendung von Binnenmajuskeln, nicht um die Frage, ob das generische Maskulinum einfach und durchgängig durch feminine Personenbezeichnungen ersetzt werden oder ständig bei-de Formen in einem Text aufgeführt werden sollen, sondern lediglich um den Ausdruck meines Erstaunens als ich in der heute erschienen ZEIT in einem Artikel von Lisa Srikiow die Formulierung von den „weiblichen Absolventen“ lesen musste.
Es gibt den Begriff der „Absolventin“. Was läge also näher, als ihn auch zu benutzen?
Ich dachte, die Zeiten von „Frau Minister“ und „Frau Bundeskanzler“ wären endgültig vorbei und dass sich das auch bis zur ZEIT herumgesprochen hätte.

Datum: 25. November 2011
Themengebiet: Aufgelesen, Frag-Würdiges Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

7 Kommentare

  1. Wildgans | Freitag, 25. November 2011 20:28
    1

    Könnte man einen Leserinnenbrief schreiben….
    Und zwar genau das, was da oben steht!
    Gruß von Sonja

  2. mona lisa | Freitag, 25. November 2011 23:36
    2

    Stimmt wildgans!

  3. Quer | Sonntag, 27. November 2011 7:35
    3

    Ein absurder Ausdruck und ein super formulierter „Leserinnenbrief“ von dir!

    Lieben Gruss ins Wochenende,
    Brigitte

  4. rosadora | Sonntag, 27. November 2011 12:47
    4

    da täuschst du dich gewaltig. ich ärgere mich tag für tag über den unsensiblen umgang mit sprache, da, wo es das weibliche betrifft.
    der arzt spricht vom patienten, obwohl er eine patientin vor sich hat.
    wir könnten mal eine liste anfertigen, was uns da so auffällt:

    ICH ALS ARZT – spricht eine frau von sich
    MEIN RECHT ALS BÜRGER – eine bürgerin
    ICH BIN DER EMPFÄNGER – sagt die frau
    MEIN FRISEUR – und meint eines friseurin
    ICH LEGE WERT DARAUF, EIN FRÄULEIN ZU SEIN – sagt die frau von sich

    mach mal weiter…
    ich sammle

    rosadora
    autorin und fotografin

  5. mona lisa | Sonntag, 27. November 2011 19:14
    5

    Ok, Rosadora, ich achte darauf und sammle mit. ABER das mit dem Fräulein ist doch ein Witz oder nicht?

  6. 6

    […] meinen Blogeintrag ZEIT der weiblichen Absolventen habe ich – wie Wildgans mir vorgeschlagen hat – an die Zeit geschickt, worauf man […]

  7. 7

    […] die Problematik von maskulinen bzw. femininen Berufsbezeichnungen bin ich an anderer Stelle schon einmal eingegangen. Meist liegt das Problem, dass es entweder keine weiblichen […]

Kommentar abgeben