zweierlei

Zwei Dinge erfüllen das Gemüt mit immer neuer und zunehmender Bewunderung und Ehrfurcht, je öfter und anhaltender sich das Nachdenken damit beschäftigt: Der bestirnte Himmel über mir und das moralische Gesetz in mir. Beide darf ich nicht als in Dunkelheit verhüllt, oder im Überschwenglichen außer meinem Gesichtskreise, suchen und bloß vermuten; ich sehe sie vor mir und verknüpfe sie unmittelbar mit dem Bewußtsein meiner Existenz.

(Immanuel Kant)

Datum: 28. September 2013
Themengebiet: Denk-Würdiges Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

Ein Kommentar

  1. Quer | Sonntag, 29. September 2013 6:58
    1

    Eine Art von Himmel und Hölle vielleicht…

    Liebe Grüsse in einen schönen, ausgewogenen Sonntag,
    Brigitte

Kommentar abgeben