frankieren – eine Wissenschaft für sich

Immer mal wieder bekomme ich Briefe zurück, weil sie nicht frankiert sind!
Kann in der Hektik ja mal passieren, dachte ich.

Doch dann passierte das öfter, auch bei Briefen, von denen ich genau wusste, dass sie frankiert waren.
Ich habe irgendwie mitbekommen, dass selbstklebende Briefmarken nicht wirklich und nicht immer selbstklebend sind, jedenfalls nicht dauerhaft. Sie rollen sich ab und weg sind sie!!

Also habe ich sie mit Tesafilm fixiert, damit sie nicht abfallen, weil ich natürlich die erste bin, die behauptet hat, die Dinger kleben nicht richtig.
Reklamation also nicht möglich. Hatte aber noch ne Menge davon!!

Doch dann bekam ich auch solche Briefe als angeblich unfrankiert zurück. Es hatte tatsächlich jemand die mit Tesafilm fixierte (nur ganz schmal am Rand) Briefmarke entfernt. Dicker Verarbeitungsvermerk wegen des Nichtfrankierens, aber kein Nachporto, fand ich schon merk-würdig.

Bei der Post gab’s keine Erklärung dafür, nur komisches Gegucke.

Heute bekam ich eine „Erklärung“, als man einen richtig frankierten Brief nicht annnehmen wollte, da die Briefmarke ausgeschnitten und mit Tesafilm fixiert war. Ich hatte mich verschrieben. Wollte aber die Briefmarke retten.

„Einfach ausschneiden geht nicht, da hätten Sie dann mit dem ganzen Briefumschlag kommen müssen, damit wir überprüfen können, ob der Brief schon bereits verschickt worden ist, was an einem Strichcode zu erkennen ist.“

Ob sie mir dann die Briefmarke ausgeschnitten, mit Stempel und Unterschrift aufgeklebt hätte?
Doch: Ohne Umschlag keine Bearbeitung.
So einfach ist das. Fragen müssen da nicht beantwortet werden.

Woher ich so etwas wissen können müsste?
„Das steht im Postbeförderungsgesetz. Das können Sie im Internet nachlesen. Ich jedenfalls nehme den Brief nicht an. Sie können ja versuchen, ob’s am Briefkasten nicht auffällt.“

Und das habe ich dann auch gemacht. Mal sehen, was passiert!

Ganz ehrlich, wenn man sich mal den (Verwaltungs-) Aufwand ausrechnet, steht der in keinem Verhältnis zu der Briefmarke von 1,45 €!!
Ob die Stempelmaschinen sooo unzuverlässig arbeiten, dass die Post so agieren muss??

Muss mal nachschauen, ob das Wort ‚Kulanz‘ auch im Postbeförderungsgesetz steht.

Also Leute: nicht verschreiben!!
Oder: Nur noch Mails verschicken!!

Datum: 22. Oktober 2013
Themengebiet: Allgemein Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

2 Kommentare

  1. rosadora | Mittwoch, 23. Oktober 2013 7:27
    1

    ach du heiliger bimbam
    das ist ja eine unschöne geschichte
    und da wo du auf die verwaltung zu sprechen kommst
    das stimmt und die politik gleich dazu
    ich schreibe fast nur noch mails
    und jetzt warte ich schon über eine woche auf meine
    angekündigte post… die schnellste ist sie auch nicht
    rosadora

  2. mona lisa | Mittwoch, 23. Oktober 2013 8:37
    2

    Und oft auch nicht die freundlichste, leider!!

Kommentar abgeben