samstags: Ein Besuch im schwedischen Möbelhaus

Ein Besuch im schwedischen Möbelhaus stand an.
Samstags, kriegen mich normalerweise keine zehn Pferde dahin,
der gerade umziehende Sohn dagegen schon.
Parkplatzsuche erfolgreich,
gucken ging am Anfang ja noch,
dann zunehmendes Gedränge,
zunehmend stärkere Aggressionen spürbar
die Raucher kriegten das Flattern
ich die Hitzewellen
Schlangen an der Kasse und dann noch:
Einpacken –
da war Logistik gefragt, denn Sohn und Freundin mussten auch noch mit

Noch auf dem Gelände des Möbelhauses:
Scheiße, ich habe den Badezimmerspiegelschrank vergessen!!!
Ohne Spiegel kann ich mich nicht rasieren!
Ich fahre nicht zurück, außerdem ist kein Platz mehr im Wagen!

Gut, dass die Freundin in der Nähe wohnt und noch einen Spiegel übrig hat.
Nach einem Imbiss, ging’s dann ohne Agros ans Aufbauen!
Schrauben fehlten keine!

Datum: 12. Oktober 2013
Themengebiet: Allgemein, Alltägliches Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

2 Kommentare

  1. Quer | Dienstag, 15. Oktober 2013 6:41
    1

    Das kommt mir doch irgendwie bekannt vor – ist aber schon ein Weilchen her… :-)

    Ende gut, alles gut!
    Und einen guten Anfang wünsche ich.
    Gruss, Brigitte

  2. Karin | Donnerstag, 27. Februar 2014 14:10
    2

    Das kommt mir seehr bekannt vor. ;-)

Kommentar abgeben