sonnenhelles Leuchten

Auch das ist Kunst, ist Gottes Gabe,
aus ein paar sonnenhellen Tagen
sich so viel Licht ins Herz zu tragen,
dass, wenn der Sommer längst verweht,
das Leuchten immer noch besteht.

(Johann Wolfgang von Goethe)

Datum: 17. Oktober 2013
Themengebiet: Zitate Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

5 Kommentare

  1. Sonja | Donnerstag, 17. Oktober 2013 8:31
    1

    Sonnenmomente verleiten mich, im Garten oder Weinberg einherzuwandeln. Dabei komme ich mir vor wie eine Art Sonnenmelkmaschine, die konserviert, um später im Grauen davon zu zehren…

  2. mona lisa | Donnerstag, 17. Oktober 2013 9:09
    2

    Sonja, Das mit dem Konservieren habe ich noch nicht so ganz raus!

  3. Quer | Freitag, 18. Oktober 2013 6:19
    3

    Wie wunderschön! Die hohe Kunst des „Konservierens“ von Sonnenlicht und Herbstfarben möchte ich mir auch immer besser aneignen… Mal sehen. Die Tage sind im Moment wie geschaffen für Versuche dieser Art.

    Liebe Grüsse,
    Brigitte

  4. mona lisa | Freitag, 18. Oktober 2013 7:01
    4

    Quer, heute sind nur Weichmacher zu konservieren, es ist neblig trüb!!

  5. seelenruhig | Freitag, 18. Oktober 2013 17:32
    5

    Das Konservieren mach ich auch!!
    Der gute alte Goethe hat es wieder mal passend in Worte gefasst!

    Schönes Wochendende dir! Mit viiiel Sonne… zum Üben!

    Ellen

Kommentar abgeben