Don Winslow, Manhattan

Walter Withers will zurück nach Manhattan, in seine Stadt, und beendet deswegen seine Tätigkeit als CIA Agent in Schweden. In Manhattan beginnt er bei einer Agentur, die Personen schützt, aber auch überprüft, wenn Firmen jemanden einstellen oder befördern wollen. Im Manhattan der Fünfziger Jahre des letzten Jahrhunderts bedeutet das auch die Überprüfung der sexuellen Vorlieben eines Kandidaten sowie dessen politischer und religiöser Gesinnung.

Weihnachten soll Walter Withers Joe Keneally, den Präsidentschaftsanwärter der Demokraten, und dessen Frau Madeleine während ihres Aufenthaltes in Manhattan schützen. Keine leichte Aufgabe, da das Paar Empfänge gibt, über den Broadway flaniert und sich auch sonst einige Extravaganzen leistet. Marta Marlund wird Withers als Gesellschaftsdame zugesellt, die in Wirklichkeit Joe Keneallys Geliebte ist, aber auch Verbindungen zu Withers Freundin Anne hat, die als Sängerin in diversen Nachtlokalen arbeitet.

Als Marta Marlund tot in ihrem Hotelzimmer aufgefunden wird – ermordet, wie sich später herausstellt – beginnt eine außerordentlich turbulente Zeit für Withers, die so gar nichts mit der sich in der Stadt ausbreitenden Weihnachtsstimmung zu tun hat. Er selbst gerät in Verdacht, Marta Marlund getötet zu haben und befindet sich während seiner Recherchen zu diesem Fall zwischen allen Fronten: Polizei, CIA und FBI sind hinter ihm her.

Mit Charme, Verstand, Intelligenz und einer Portion Unverfrorenheit beginnt Withers um sein Leben zu kämpfen. Ein spannend erzählter (Spionage-) Roman.

Don Winslow, Manhattan, a.d. Amerik. v. Hans-Joachim Maas, Berlin 2013, 402 S., ISBN 978-3-518-46440-3

Datum: 20. November 2013
Themengebiet: Allgemein Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

Kommentar abgeben