Ski-Rast

Am hohen Hang zur Fahrt bereit,
Halt ich am Stab für Augenblicke Rast
Und seh geblendet weit und breit
Die Welt in blau und weißem Glast,
Seh oben schweigend Grat an Grat
Die Berge einsam und erfroren;
Hinabwärts ganz in Glanz verloren
Durch Tal um Tal stürzt der geahnte Pfad.
Betroffen halt ich eine Weile,
Von Einsamkeit und Stille übermannt,
Und gleite abwärts an der schrägen Wand
Den Tälern zu in atemloser Eile.

(Hermann Hesse)

Datum: 31. Dezember 2013
Themengebiet: Gedichte Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

2 Kommentare

  1. Quer | Dienstag, 31. Dezember 2013 8:38
    1

    Hoffentlich nicht zu übereilt!

    Eine gute, glückliche Gleitfahrt ins Morgen wünsche ich dir, Mona Lisa, und uns allen.

    Herzliche Grüsse in diesen letzten Tag des Jahres,
    Brigitte

  2. mona lisa | Dienstag, 31. Dezember 2013 8:44
    2

    Herzlichen Dank!
    Dir einen sanften Gleitflug!

Kommentar abgeben