Zum neuen Jahr

Wir
wollen
glauben
an
ein langes Jahr,
das uns gegeben ist,
neu,
unberührt, voll nie gewesener Dinge,
voll nie getaner Arbeit,
voll Aufgabe,
Anspruch und Zumutung.
Wir wollen sehen,
dass wir’s nehmen lernen,
ohne allzu viel fallen zu lassen
von dem
was es zu vergeben hat, an die,
die Notwendiges, Ernstes und
Großes von ihm verlangen.

(Rainer Maria Rilke)

Datum: 7. Januar 2014
Themengebiet: Gedichte Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

Ein Kommentar

  1. Quer | Dienstag, 7. Januar 2014 8:42
    1

    Wunderbar! Auch hier das sorgsame Füllen der Lebensschale…

    In diesem Sinne einen guten Tag dir, Mona Lisa!
    Lieben Gruss,
    Brigitte

Kommentar abgeben