sich geliebt wissen

„Wer sich geliebt weiß, der kommt nicht als Bettler. Er kommt aufrecht und selbstbewusst. Auch kommt er nicht erst dann, wenn er etwas vorweisen kann. Er leistet es sich, seine Bedürftigkeit zu zeigen, denn er weiß sich geliebt.“

(aus: Martin Schleske, Der Klang, Vom unerhörten Sinn des Lebens, S. 53

image

ein wunderbares, empfehenswertes Buch, Rezension erfolgt nach der Lektüre)

Datum: 25. Mai 2014
Themengebiet: Aufgelesen, Fotos Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

Kommentar abgeben