etwas Eigenes

„Durch jeden Menschen kommt etwas Eigenes in die Welt hinein. Das soll uns zur Selbstachtung führen: Wir können reifer werden, aber wir können nicht ein anderer werden! Darum sollen wir uns empfangen und annehmen und heil werden als diejenigen, die wir sind.“

(aus: Martin Schleske, Der Klang, Vom unerhörten Sinn des Lebens, München 7. Aufl. 2013, S. 266)

Datum: 28. Juni 2014
Themengebiet: Denk-Würdiges, Merk-Würdiges, Zitate Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

6 Kommentare

  1. Karl | Samstag, 28. Juni 2014 11:38
    1

    … ein wahrhaft großartiges Buch! Ich hab’s schon zweimal gelesen und oft verschenkt – und überraschende Rückmeldungen bekommen, wie z.B.: „eigentlich wollte ich nur ein Kapitel lesen, doch dann hat es mich so tief erreicht, dass ich nicht mehr aufhören konnte.“

  2. Sonja | Samstag, 28. Juni 2014 11:53
    2

    Ob das Buch wohl auch den Menschen helfen kann, die unerwünscht kamen und auch so behandelt wurden- im Sinne von „Du solltest nie sein“?

  3. mona lisa | Samstag, 28. Juni 2014 15:44
    3

    Karl, ich lese schon sehr lange an diesem Buch, denn es packt mich so mächtig wie schon lange kein Buch mehr u. ich muss vieles erst einmal verdauen, um weiterlesen zu können.
    Übrigens, der Tipp kam von dir u. ich bin sehr froh darüber :) Danke!

  4. mona lisa | Samstag, 28. Juni 2014 15:48
    4

    Sonja, das ist schwer zu sagen. Ich denke, man muss irgendwann akzeptieren, vielleicht sogar verstehen, warum es zu dem Satz kam und dann die Verantwortung für das eigene Leben übernehmen, d.h. sich annehmen, sich selbst finden, nicht mehr vor sich weglaufen und die anderen dafür als Entschuldigung benutzen.
    Der Autor würde deine Frage auf jeden Fall mit ja beantworten. Er ist ein tief religiöser Mensch.
    LbG

  5. Sonja | Sonntag, 29. Juni 2014 19:28
    5

    Danke für die Antwort. Ja, es muss lebenslang „gereift“ werden…

  6. mona lisa | Montag, 30. Juni 2014 6:36
    6

    Sonja, ein MUSS ist es nur dann, wenn man sich entwickeln oder zumindest nicht stehen bleiben will. Dir einen guten Wochenstart!

Kommentar abgeben