einfach: Wünsche aussprechen

„Wir leben mit einer unterentwickelten Fähigkeit, über Konflikte und Gefühle zu sprechen.“
Das behauptet jedenfalls Dr. Rainer Tschechne in seinem Buch, Die Angst vor dem Glück.
Mit der Folge täglicher Missverständnisse:

„Da gibt es zum Beispiel die Gewohnheit, dem anderen nicht zu sagen, was man sich von ihm wünscht. Es folgt die Erwartung, dass er allerdings genau das, was man sich wünscht, tun möge. Wenn er nicht tut, was man ihm nicht gesagt hat, verhält er sich absolut folgerichtig. Der Verursacher dieser Situation ist aber stark enttäuscht.“(S.118f)

– natürlich von dem anderen, nicht von sich selbst.
Wie relativ einfach wäre es, Wünsche einfach gegenüber dem richtigen Adressaten auszusprechen.

Datum: 20. September 2014
Themengebiet: Allgemein, Aufgelesen Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

Kommentar abgeben