Doris Märtin, leise gewinnt

In diesem gut verständlich geschriebenen, übersichtlich strukturierten Sachbuch, geht es Doris Märtens darum, diverse Möglichkeiten aufzuzeigen, wie sich Introvertierte im Privat- und Berufsleben „Gehör verschaffen“. Man liest – m. E. mit einigem Gewinn – entweder das gesamte Buch oder als „eiliger Leser“ nur die jeweils zu seinem Verhaltensstil passenden Kapitel, die als Auflistung dem Inhaltsverzeichnis folgen.

Anhand eines Fragenkatalogs kann man sich über die verschiedenen Arten des Leiseseins klar werden. Märtin unterscheidet vier Verhaltensstile:
die Masterminds
die Supersensiblen
die Nerds
die Cocoonern.
Die Auswertung des Testes ist einfach und macht zugleich deutlich, wie sich der individuelle Verhaltensstil zusammensetzt. Eine allgemeine Darstellung der vier Verhaltensstile ergänzt den einleitenden Teil.

In den sich anschießenden Kapiteln geht es zunächst darum, die auch vorhandenen extravertierten Anteile zu entpuppen, die jeweils spezifischen Talente zu sehen und zu leben, sich unterschiedliche Möglichkeiten klar zu machen, schrittweise aus seinem Schneckenhaus herauszukommen und das Privatleben als Kraftquelle und Rückzugsort zu gestalten.

Anschließend wird die eigene Außenwirkung im Privat- wie auch im Berufsleben fokussiert, Möglichkeiten aufgezeigt, seinen Arbeitstag zu entstressen, eigene Führungsstärken zu entdecken und mit den zur Verfügung stehenden Mitteln, ein mögliches Publikum zu entwaffnen, um dann vielleicht sogar den Introvertierten zu „entfesseln“.

Die Kapitel führen zunächst allgemein in das jeweilige Thema ein, um dann für die verschiedenen Verhaltensstile z.T ganz praktische Anregungen zu geben, mit dem jeweiligen Problem kreativ umzugehen und nach eigenen Lösungen zu suchen. Es gibt dick gedruckte, orange unterstrichene Merksätze und am Ende eines jeden Kapitels ein Fazit: „Gedanke to go“, auch orange unterlegt.

Das Buch ist insgesamt ansprechend, anregend und informativ, übersichtlich und klar formuliert. Vom jeweiligen Erkenntnisstand des Lesers hängt es dann ab, wie neu die Informationen sind. Denn neu ist das Thema nicht. Der Anhang: Weiterlesen, -browsen, -schauen enthält dann noch zusätzliche Informationshinweise zum Thema.

Bei einer möglichen Neuauflage sollte dann allerdings die Seitenzählung korrigiert werden, die ab Kapitel 29 um eine Seite verrutscht ist.

Doris Märtin, leise gewinnt. So verschaffen sich introvertierte Gehör. Campus Verlag, Frankfurt/ New York, 2014, 221 S., ISBN 978-3-593-50003-4

Datum: 22. Oktober 2014
Themengebiet: Buch-Rezensionen, Rezensionen Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

Kommentar abgeben