Ernährung

Die Jugend ernährt sich von Träumen,
das Alter von Erinnerungen.

(Jüdisches Sprichwort, gesehen an dem Wagen eines ambulanten Pflegedienstes)

Datum: 12. November 2014
Themengebiet: Aufgelesen Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

6 Kommentare

  1. Quer | Donnerstag, 13. November 2014 6:46
    1

    Ich hoffe doch, dass im Alter auch noch ein paar Träume übrig bleiben…

    Lieben Gruss,
    Brigitte

  2. Ingeborg | Donnerstag, 13. November 2014 14:13
    2

    Wenn alles verloren ist bleiben tatsächlich nur die kostbare erinnerungen.

    Liebe grüsse aus Holland,
    Ingeborg.

  3. mona lisa | Donnerstag, 13. November 2014 18:09
    3

    @Quer, ich gehe davon aus, dass es auch im Alter noch Träume gibt oder man sich an unerfüllte Träume aus fernen Tagen erinnert, die man sich noch erfüllen kann.
    Liebe Grüße

  4. mona lisa | Donnerstag, 13. November 2014 18:10
    4

    Hallo Ingeborg,
    wann ist denn alles verloren? Ich kann mir eine solche Situation nicht wirklich vorstellen.
    Herzliche Grüße nach Holland

  5. Ingeborg | Donnerstag, 13. November 2014 20:31
    5

    Wenn man schwer traumatisiert ist und dir alles abgenomen wurde, da ist nur der alptraum noch da.
    Kann da leider nicht mehr zu sagen,das ist zu privat, hoffe auf verständnis.

    Liebe grússe für dich.

  6. Pflegedienst | Montag, 8. Februar 2016 12:35
    6

    Ein sehr weises Sprichwort….

Kommentar abgeben