„Geburtstagsgeschenke“

Ich habe „mich nie sonderlich an traditionelle Lebensentwürfe gehalten, wenn es so etwas denn gibt. Ich lebe, wie das Leben mich führt, und schreibe dieses Buch einfach als eine Frau, die eine Geschichte zu erzählen hat.“

So schreibt Bronnie Ware im Vorwort zu ihrem Buch „5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen“ – ein Geburtstagsgeschenk, das im Gegensatz zu den vielen „Geburtstagsgeschenken“, die einem von Firmen neuerdings ins Haus flattern, nicht an Bedingungen wie Mindestbestellwert etc. geknüpft ist.

Ein Buch, das mich von der Thematik her interessiert und gleich zu Anfang Fragen aufwirft.

Fragen danach,
was man unter „traditionellen Lebensentwürfen“ zu verstehen hat
oder danach,
wie ich herausfinde, wie das „Leben mich führt“
im Gegensatz zu:
wie ich „mein Leben führe“
und:
Worin besteht eigentlich der Unterschied?

Ich weiß, manchen Menschen gehe ich mit meinen Fragen auf die „Nerven“.

Ich liebe Fragen
und noch mehr:
Menschen, die mich mit meinen Fragen aushalten und bereit sind,
mich bei der Suche nach Antworten zu unterstützen.

Datum: 17. Dezember 2014
Themengebiet: Allgemein Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

2 Kommentare

  1. Quer | Mittwoch, 17. Dezember 2014 7:20
    1

    Ich glaube, solche existenziellen Fragen kann man, wenn überhaupt, nur für sich selber beantworten, und dann auch nur sehr bruchstückhaft…

    Liebe Grüsse in den Tag,
    Brigitte

  2. mona lisa | Mittwoch, 17. Dezember 2014 8:56
    2

    Da hast du völlig recht, unterstützend bei der Suche nach meinen Antworten sind – zumindest für mich – Menschen, die zuhören und verstehen wollen.
    Dir einen ruhigen Adventtag!

Kommentar abgeben