Baden zur Entspannung!?

„Baden ist die einzige Möglichkeit, sich den Dreck von den Füßen an den Hals zu hängen.“

Spricht mir aus der Seele, vor allem, wenn ich ans Baden in der Kindheit denke, an die „Schmandränder“ in der nur mit ein wenig Wasser gefüllten Badewanne. Wie sollte man da sauber werden können?

Und da wollte die Hebamme mich bei der Geburt des dritten Kindes in die Badewanne stecken: zur Entspannung!!

Ich habe mich mit Händen und Füßen dagegen gewehrt und ihr gesagt, ich würde gern zur Entspannung in die Sauna gehen!!

Da war sie entsetzt!!

Das Kind kam – ziemlich schnell und entspannt – trotz der entsetzten und wenig entspannten Hebamme!

Womit hatte sie eigentlich ein Problem? – Dass ich nicht in ihre „Lehrbuchtheorien“ passte?

Datum: 24. Februar 2015
Themengebiet: Allgemein, Alltägliches Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

2 Kommentare

  1. Quer | Dienstag, 24. Februar 2015 7:02
    1

    Ganz richtig: Ich hätte mir auch nicht vorstellen können, in der Badewanne zu gebären, wir sind doch keine Meeressäugetiere…
    Irgendwie schiessen die Wellness-Gebärhelferinnen da gern übers Ziel hinaus.
    Aber alles ist gut geworden, auch in trockenen Tüchern! :-)

    Lieben Gruss,
    Brigitte

  2. mona lisa | Dienstag, 24. Februar 2015 8:12
    2

    ja alles ist gut und der junge Mann liebt es zu baden ;).
    Als Kind war er kaum aus der Badewanne zu kriegen!

Kommentar abgeben