heilen statt jammern

„Dem Vermögen, … bei einem geschehenen Unfall (Unglück) mit sich vernünftig zu Rate zu gehen und wie bei einem Würfelwurf nach dem, was liegt, seine Maßregeln zu treffen, wie der vernünftig berechnende Verstand nach den gegebenen Verhältnissen es für das Beste hält, statt wie Knaben nach dem Hinfallen die wunde Stelle mit der Hand zu halten und immerfort zu schreien; im Gegenteil soll man die Seele immer gewöhnen, sobald als möglich an das Heilen und Wiedergutmachen des Unfalls und der Wunde zu gehen und man soll durch die Heilkunde die Klagelieder beschwichtigen.“

(Platon, gefunden bei Mass u. Mitte)

Datum: 10. Februar 2015
Themengebiet: Allgemein Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

2 Kommentare

  1. Quer | Mittwoch, 11. Februar 2015 10:06
    1

    Diese Heilmethode, denke ich, könnte auch heute noch funktionieren!

    Lieben Mittwochsgruss,
    Brigitte

  2. mona lisa | Mittwoch, 11. Februar 2015 15:15
    2

    muss nur genug Vernunft da sein und eingesetzt werden wollen ;)
    Liebe Grüße

Kommentar abgeben