Heißen Sie Annette?

Ich sitze im Cafe und lese.
Der Nachbartisch ist frei.
Jemand kommt und fragt mich, ob er sich dorthin setzen könne.
Ja klar, warum fragt er????
Ob ich Annette heiße?
????
Ich wär‘ ja so an Nette!
Was will der denn?
Ob ich aus W. käme?
Ich antworte nicht.
Noch einmal: Ob ich aus W. käme.
Ob er nicht sehe, dass ich läse?
Ja, seine Frau käme ja auch gleich.
„Das ist gut so!“
Und das „Gespräch“ war beendet.

Datum: 4. Februar 2015
Themengebiet: Allgemein, Alltägliches Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

4 Kommentare

  1. Sonja | Donnerstag, 5. Februar 2015 0:00
    1

    Kam seine Frau wirklich? Oder wollte er nur jemanden zum Vollabern?
    Gut- so hätte ich es auch gemacht!

  2. Quer | Donnerstag, 5. Februar 2015 7:07
    2

    Anbandeln nennt man das! Und arg plump dazu.
    Toll, wie du dich dagegen verwahrt hast! :-)

    Liebe Grüsse in den Tag,
    Brigitte

  3. mona lisa | Donnerstag, 5. Februar 2015 7:51
    3

    @ Sonja, ja sie kam, doch da war er merklich stiller. Ich hab‘ ja auch nichts gegen „Anbandeln“, aber so auf keinen Fall.
    Liebe Grüße!

  4. mona lisa | Donnerstag, 5. Februar 2015 7:54
    4

    @Quer, anbandeln ist eine nette Formulierung für sein Verhalten, weniger plum wäre ja vielleicht sogar amüsant gewesen.
    Dir einen unterhaltsamen Donnerstag!

Kommentar abgeben