fête de la musique

fête de la musique:

Eine Stadt tönt, in allen nur erdenklichen Musikrichtungen.
Eine ungewohnte Leichtigkeit und Beschwingtheit liegt über der Stadt.In den Gesichtern der Menschen macht sich Heiterkeit breit. Die Menschen lächeln.

Für die Zusammensetzung des Programms ist man selbst verantwortlich.

Ich liebe Gegensätze:

Zunächst Bach auf der zehnjährigen Kleistorgel St. Peter.

Und später dann Rock n‘ Roll auf dem Rathausplatz u.a. mit „Sustained Fire“.

Ich hatte einen Logenplatz auf der Rathaustreppe, mitten in der Sonne!!
Sie hat der Wettervorhersage ein Schnippchen geschlagen. Und auch das war gut so! In Ruhe in der Sonne sitzen und Musik hören.
Herrlich – da habe ich glatt auf den Tatort verzichtet. Und wer mich kennt, weiß was das heißt.

Datum: 22. Juni 2015
Themengebiet: Allgemein Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

2 Kommentare

  1. Quer | Montag, 22. Juni 2015 7:43
    1

    Das war bestimmt wunderbar – in jeder Hinsicht und Tonlage!
    Möge deine Woche beschwingt beginnen!
    Lieben Gruss,
    Brigitte

  2. mona lisa | Montag, 22. Juni 2015 21:18
    2

    Beschwingt waren heute Morgen eher die blubbernden, tanzenden ziemlich dicken Regentropfen und die vom Wind angeregten Blätter :(
    Hoffe, du hattest einen besseren Wochenstart.
    LbG

Kommentar abgeben