Monika Bylitza, Wunschworte

Nach „Schätzeken, GIB GAS!“ sind “ Wunschworte“ die zweite Buchveröffentlichung der Kommunikationstrainerin Monika Bylitza.

Es ist ein schmales, pastellbuntes Büchlein mit persönlichen Wünschen für fast jede Gelegenheit:

Etwa die für „Intuition mit Leichtigkeit“

„Ich wünsche Dir eine bunte Mischung
aus Lebendigkeit, Selbstbewusstsein und
Humor. Vertraue Deiner Intuition und
gestalte mit Souveränität und Gelassenheit
komplexe Herausforderungen.
Erlebe dabei das befreiende Gefühl der Leichtigkeit und Unbeschwertheit.
Nimm teil am Festival der Lebensfreude.“

Lebensfreude assoziiert man auch mit den vielen Bildern, die die Wunschworte begleiten, sei es, dass sie den Worten unterlegt oder ihnen auch beigesellt sind. An Girlanden erinnernde bunte Fäden durchwirbeln, begleiten die Texte, die wie bunte Seifenblasen daherkommen, leicht, aber nachhaltig in der Wirkung, nimmt man sie sich zu Herzen:

„Ich wünsche Dir Achtsamkeit für die wertvollen
Geschenke, die jeder Tag für dich bereithält.
Nimm das Geschenk freudig entgegen, ziehe
vorsichtig an der Schleife, packe es aus – und
staune.“

Also: aufmerksam sein, entgegennehmen, auspacken und staunen muss man schon selbst, die Anstöße kann man sich bei Monika Bylitzas „Wunschworten“ holen, die z.T. explizit von christlicher Grundhaltung geprägt sind, wie etwa die Wunschworte „Freunde“, die dem Buch zudem als Postkarte beigefügt ist:

„Ich wünsche Dir Freunde, die
Dich in die Freiheit führen.
Menschen, die genau hinhören,
um zu entdecken, was Dich
bewegt. Lass dich in allen
Höhen und Tiefen von Gottes
Freundschaft und seiner Liebe
auf Wegen führen, die Spuren hinterlassen.“

Es ist ein Büchlein zum Verschenken und für einen selbst, bietet es doch vielfältig bunte Anregungen, das eigene Leben intensiv, leicht, intuitiv zu gestalten. Viele Wunschworte eignen sich sicher auch für Glückwunschkarten zu bedeutenden Anlässen im Leben.

Monika Bylitza, Wunschworte, Neukirchener Verlagsgesellschaft, Neukirchen-Vluyn 2015, 96 S., ISBN 978-3-7615-6210-9

Datum: 2. Juli 2015
Themengebiet: Buch-Rezensionen, Rezensionen Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

Kommentar abgeben