Überall ist Leben!

„Ich bin nicht verzweifelt oder mutlos. Überall gibt es Leben! Es ist in uns selbst, nicht außerhalb von uns. Es werden Menschen um mich sein! Ein Mensch zu sein unter Menschen, nicht mutlos und verzweifelt angesichts des Unglücks, das uns befallen mag – das ist das Leben und die Aufgabe des Lebens.“

(Dostojewski in einem Brief an seinen Bruder Michail)

Es kann sein, dass mir vieles genommen wird, von dem ich glaubte, es gehöre unbedingt zu mir. Es kann sein, dass die Auseinandersetzung mit meiner Lebenssituation mich fast zerschmiergelt und zerfetzt. Es kann sein, dass all die Schichten, die ich zu meinem Schutz so mühsam um mich herum aufgebaut habe, schmerzlich aufgebrochen werden. Das lässt sich nicht klein reden. Das ist Schmerz und Leid, aber es ist auch ein Befreitwerden zu dem, was in mir ist. Dostojewski hat in seiner Todessituation entdeckt, dass das Leben in uns ist, und nicht außerhalb von uns. Wir selbst wissen es nur so oft gar nicht, da wir dem nachtrauern, was uns genommen wird.

(aus: Kirche im WDR v. 14.06.2015)

Datum: 15. Juli 2015
Themengebiet: Aufgeschnappt, Zitate Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

2 Kommentare

  1. Quer | Mittwoch, 15. Juli 2015 7:07
    1

    Wie schön er das ausgedrückt hat!
    Ja, das Leben verlangt Tapferkeit, Mut und immer wieder Zuversicht.

    Lieben Gruss in einen lebenswerten Tag,
    Brigitte

  2. mona lisa | Mittwoch, 15. Juli 2015 7:27
    2

    Ja hier gibt’s den Spruch:
    hinfallen, aufstehen, Krone aufsetzen und weiter! ;)
    Dir ebenfalls einen Tag mit Mut u. Zuversicht!
    Liebe Grüße.

Kommentar abgeben