Wortneuschöpfung

„Habt ihr noch eine Waffel für unsere Supervisionärin?“

So, bin ich noch nicht angesprochen worden, aber, warum nicht, wer weiß, welche Visionen meine Impulse auslösen ;)…

Die Waffel war jedenfalls lecker und hat verhindert, dass ich auf dem Ruhrschnellweg – der Begriff ist Ironie pur – im Stau einen „an der Waffel gekriegt“ habe.

Der hat im Übrigen auch sein Gutes: Man muss nicht auf die vielen Radaranlagen achten, zu schnell fahren, geht überhaupt nicht, höchstens zu dicht auf.

Datum: 12. September 2015
Themengebiet: Allgemein, Alltägliches, Worte Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

2 Kommentare

  1. Quer | Sonntag, 13. September 2015 9:16
    1

    Tönt gut und ist ein selten schönes Kompliment.

    Dir einen rundum schönen Sonntag!

    P.S. Melde mich wegen eines Klinikaufenthaltes (mit notwendiger, aber nicht lebensbedrohlicher OP) für ein bis zwei Wochen vom Blog ab.
    Hab eine gute Zeit und bis nachher. Mit herzlichem Gruss,
    Brigitte

  2. mona lisa | Sonntag, 13. September 2015 10:05
    2

    Ja, habe ich auch so empfunden!
    Wünsche dir gutes Gelingen! Ich denke an dich und warte ….
    Herzliche Grüße

Kommentar abgeben