aufnehmen und empfangen

Kein Buch, sowenig wie ein Zuspruch,
vermag etwas Entscheidendes,
wenn der, den es trifft,
nicht durch ganz Unabsehliches vorbereitet ist
für eine tiefere Aufnahme und Empfängnis.

(Rainer Maria Rilke)

Datum: 13. Januar 2016
Themengebiet: Denk-Würdiges, Zitate Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

3 Kommentare

  1. Quer | Mittwoch, 13. Januar 2016 9:27
    1

    Recht hat er! Ohne innere Bereitschaft wirken die Worte nicht. Das ist wohl wie beim Samen, der auf fruchtbaren oder steinigen Boden fällt…

    Lieben Gruss durch das Schneetreiben hindurch,
    Brigitte

  2. mona lisa | Mittwoch, 13. Januar 2016 9:58
    2

    „Arbeiten“ wir also an unserer Aufnahmefähigkeit und -bereitschaft ;),
    Dir einen fruchtbaren Tag!

  3. seelenruhig | Samstag, 16. Januar 2016 6:01
    3

    Genau auf den Punkt getroffen!

Kommentar abgeben