Winterwärts

image

Und ein großes Schweigen
Hüllt die Welten ein.
Tod mit seiner Geigen
Schreitet auf dem Rain.

(Georg Heym, 2. Strophe v. Winterwärts)

Datum: 19. Januar 2016
Themengebiet: Fotos, Gedichte Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

2 Kommentare

  1. Quer | Mittwoch, 20. Januar 2016 7:16
    1

    Der Tod ist im Winter viel präsenter, oh ja!

    Ein schönes Foto ist das, was mich aber rätseln lässt: ein Bienenhaus?

    Lieben Gruss ins Heute,
    Brigitte

  2. mona lisa | Mittwoch, 20. Januar 2016 16:17
    2

    Ja!

Kommentar abgeben