Der sensible Raum

image

wenn du den raum
eines sensiblen menschen
betrittst ist das für dich
die herausforderung mit
deiner eigenen feinfühligkeit
in kontakt zu kommen.

es ist die einladung
stiller zu werden als üblich.
wenn du mit einem sensiblen
menschen zusammenkommst,
oder bist, ist das eine einladung
zur meditation. denn…
sobald du deinen atem spürst,
betrittst du ein eigenes feld,
das feld der sanftheit
der stille, des mitfühlens,
das feld der feinstofflichen
ebene.

wenn du mit einem
sensiblen menschen
zusammen sein möchtest,
dann will das leben auch
etwas von dir. dass du
dort wo es in dir noch
manchmal laut ist und
unbewusst, die sanftheit
des windes und die zärtlichkeit
des grases, das sanft
über deine wange streicht,
zu etwas besonderem
werden lässt.

denn nur so könnt ihr
euch wahrhaftig begegnen.
nur so überwindet sich
der raum der eigenen ängste
und nur so siehst du, wer
du wirklich bist und wem
du da begegnen möchtest.

mit sensiblen menschen
zu sein bedeutet ein
ständiges innehalten,
ein achtsames beobachten
der eigenen verletzlichkeit
und bedürftigkeit.

der sensible mensch hat
eine andere wahrnehmung
und empfindung wie manch
anderer, nicht besser, nicht
besonderer.. anders.

er musste viele schmerzhafte
erfahrungen machen, um
irgendwann diese kostbarkeit
akzeptieren zu können.
und manchmal glaubt er,
er ist falsch.. weil er nicht
anders sein kann, weil je
mehr er auf das was er fühlt
eingeht .. umso mehr
scheint das grenzen aufzubauen.

doch in tiefen momenten
der selbstakzeptanz und liebe
weiss er um seine wichtigkeit
und weiss er, dass er sich
jetzt schenken darf, was
er sich selber das ganze
leben verwehrt hat.. oder
ihm verwehrt wurde, wenn
er als egozentrisch, neurotisch
dargestellt wurde.

er muss
sich sein sosein erlauben
und manchmal.. ja manchmal
hofft er… dass jene menschen
die ihm begegnen diese
leise lehre die er zu vermitteln
hat als das geschenk
sehen.

wenn du den raum
eines sensiblen menschen
betrittst, ist das für dich
die herausforderung mit
deiner eignen feinfühligkeit
in kontakt zu kommen.

das kann sehr anstrengend
sein, provokant, und
ego-brechend….

„heart“-Emoticon

mo
(gefunden bei spirit rebel und erlaubt mitgenommen)

Datum: 23. März 2016
Themengebiet: Fotos, Gedichte Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

4 Kommentare

  1. Gabriela | Mittwoch, 23. März 2016 13:54
    1

  2. mona lisa | Mittwoch, 23. März 2016 14:10
    2

    ???

  3. Gabriela | Mittwoch, 23. März 2016 15:00
    3

    Ich weiss nicht, was ich sagen soll. Mir ist der Text so vertraut. Ich freue mich, ihn hier zu finden. Ich freue mich, dass er dich offenbar auch anspricht. Ich wollte zeigen, dass ich hier war, wusste aber nichts zu ergänzen….. Es sind einfach ein paar kleine, stille Fussspur, Zehenspitzenspuren…
    lg

  4. mona lisa | Donnerstag, 24. März 2016 19:40
    4

    Vielen, vielen Dank für deine Erklärungen.
    Dir feinfühlige Feiertage!
    Liebe Grüße!

Kommentar abgeben