Der Mond

image

Der Mond. Dies Wort so ahnungsreich,
So treffend, weil es rund und weich –
Wer wäre wohl so kaltbedächtig,
So herzlos, hart und niederträchtig,
Daß es ihm nicht, wenn er es liest,
Sanftschauernd durch die Seele fließt? –

(Wilhelm Busch)

Datum: 20. Juli 2016
Themengebiet: Allgemein, Fotos, Gedichte Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

2 Kommentare

  1. Quer | Mittwoch, 20. Juli 2016 6:07
    1

    Recht hat er, der Herr Busch. Der (Voll-)Mond zwischen den Büschen ist uns auch heute noch ein Mirakel!

    Lieben Nachvollmondgruss,
    Brigitte

  2. mona lisa | Mittwoch, 20. Juli 2016 8:39
    2

    Nettes Wortspiel am Morgen ;)
    Ich grüße herzlich zurück🎈

Kommentar abgeben