Monika Bylitza, Coaching to go

„Coaching to go“ ist Monika Bylitzas drittes Buch nach „Schätzeken, GIB GAS“ und „Wunschworte“.
img_3734
Es bietet in zwölf farblich unterscheidbaren Kapiteln – je eins für jeden Monat – kurze einleitende Texte und jede Menge Impulse, die Menschen dabei unterstützen können, ihre Vorhaben – nicht unbedingt die „guten Vorsätze“, die halbherzig Silvester formuliert werden, um sie dann ganz schnell in der Versenkung verschwinden zu lassen – auch tatsächlich umzusetzen und sinnvoll in den eigenen Alltag zu integrieren. Denn Monika Bylitza weist in ihren Impulsen auch auf die Tücken hin, die an jeder Ecke oder in Form des „inneren Schweinehundes“ auf denjenigen warten, der etwas verändern will.

„Wenn du Deine Schnellstraße verlassen willst, um Neues zu schaffen, ist das für das Gehirn so, als würdest du zu Fuß über einen kleinen Trampelpfad weitergehen. Das ist ungewohnt … Nur wenn Du diesen kleinen Weg wieder und wieder nutzt, wird er breiter und breiter. Irgendwann ergibt sich dort eine kleine Straße und wer weiß – vielleicht auch eine neue Autobahn?
Wenn Deine guten Vorsätze erfolgreich sein sollen, musst du die keinen Schritte begrüßen und das neue Verhalten immer wieder trainieren.“

Der Autorin sind aus eigener Erfahrung und aus ihrer Tätigkeit als Coach, die Tücken von Veränderungen bewusst. Sie weiß aber auch um die Möglichkeiten, die jeder hat, anders mit sich und mit anderen umzugehen.

„Halt Abstand von kraftraubenden Zeitgenossen, die Deine Werte angreifen. Aber wenn sie interessant sind, dann denke fünf Minuten nach, bevor Du ihnen aus dem Weg gehst.“

„Sei dankbar für wundervolle Menschen, die dich auf deiner Lebensreise begleiten und Erfahrungen mit Dir teilen.“

„Lenke Deine Gedanken bestimmt und geduldig zum Himmel und vergiss nicht, dass Gott an Deiner Seite ist.“

Die „biblisch begründete Lebenshaltung“, die in den Impulsen sichtbar werden, spricht Monika Bylitza in ihrem Vorwort klar an. Das adressatenbezogene, mit Lesebändchen ausgestattete Buch ist mit zart gehaltenen Hintergrundmotiven von Miriam Gamper-Brühl illustriert, die von den Impulsen nicht ablenken, da sie sich nicht vorlaut in den Vordergrund drängen.

Sicher ist Neujahr ein guter Zeitpunkt zu starten, doch wenn’s einem ernst mit Veränderungen ist, dann spricht nichts dagegen, jeden Tag damit anzufangen. Man kann zu jedem Zeitpunkt mit jedem Kapitel beginnen, es chronologisch angehen oder einfach eine Seite aufschlagen und schauen, was man mit den jeweiligen Impulsen für diesen Tag, die Woche oder vielleicht auch den Monat anfangen kann. Da sind der Fantasie in der Handhabung keine Grenzen gesetzt. Und das finde ich gut so!

Monika Bylitza, Coaching to go, Denkimpulse für jeden Tag, Neukirchener Verlagsgesellschaft, Neukirchen-Vlyn 2016, 207 S., ISBN 978-3-7615-6385-4

Datum: 29. Dezember 2016
Themengebiet: Buch-Rezensionen, Fotos, Rezensionen Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

Kommentar abgeben