Tim Krohn, Herr Brechbühl sucht eine Katze

Diesem Roman liegt ein ungewöhnliches Konzept zugrunde. Der Autor hat Menschen aufgerufen, „sich von einer fortlaufend erweiterten Liste eine menschliche Regung aus(zu)suchen … und ein bis drei ganz persönliche Wörter oder auch Zahlen einzubringen, die in >seinem< oder >ihrem< Kapitel auftauchen sollen." Entstanden ist daraus eine Romanserie als Work in Progress, deren erster Teil jetzt erschienen ist, die beiden anderen Bände erscheinen Herbst 2017 und im Frühjahr 2018.

Handlungsort ist ein Haus in einer Genossenschaftssiedlung in Zürich, Handlungsträger sind die die Bewohner dieses Hauses mit ihren alltäglichen Sorgen, Nöten, ihren Beziehungsschwierigkeiten, ihrer Einsamkeit, ihren gesundheitlichen, beruflichen Problemen und ihren jeweiligen Standorten im Leben, die unterschiedlicher nicht sein können.

Die einen beschäftigen sich mit ihrem Lebensende, füllen Patienten- und sonstige Vorsorgevollmachten aus, übergeben Schlüssel für den Notfall, die anderen stehen am Beginn ihrer beruflichen Karriere oder am Beginn einer (Liebes-) Beziehung. Die in ihrer Lebensmitte fehlen selbstverständlich nicht.

Zunächst geht es um die Bewohner innerhalb der einzelnen Wohnungen, doch die geraten natürlich über Hausordnung, Waschpläne, fehlgeleitete Briefe und diverse andere Alltagssituationen miteinander in Kontakt, ob sie nun wollen oder nicht.

Dadurch entsteht nach und nach der Eindruck eines lebendigen Soziogramms, das nicht statisch, sondern flexibel ist und durch diverse individuelle Lebensereignisse das Ganze beeinflusst.

Der Roman entsteht quasi im Kopf des Lesers, der ja aufgerufen ist, aktiv mitzugestalten: www.menschliche-regungen.ch
Ein außer-gewöhnliches Buch, auf das man sich einlassen muss, indem man z.b. manche traditionellen Vorstellungen einer Handlungsgestaltung oder eines Inhaltsverzeichnisses hinter sich lassen muss. Dann fängst’s an spannend zu werden.

Die Buchinnenseiten enthalten die Begriffe der Trilogie, die fettgedruckten werden in diesem Band erzählerisch gestaltet. Im Inhaltsverzeichnis sind diese Begriffe dann in alphabetischer Reihenfolge, mit ihren jeweiligen Einsendern aufgelistet.

Tim Krohn, Herr Brechbühl sucht eine Katze, Roman, Galiani Verlag, Berlin 2017, 473 S., ISBN 978-3-86971-147-8

Datum: 23. März 2017
Themengebiet: Buch-Rezensionen, Rezensionen Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

Kommentar abgeben