Veilchen im Moose


„Sei wie das Veilchen im Moose sittsam, bescheiden und rein und nicht wie die stolze Rose, die immer bewundert will sein.“
So lautete ein Eintrag in meinem Poesiealbum.
Von wegen: bescheiden, sie breiten sich üppigst im Garten aus und das mag ich, genau wie die Rosen im Sommer.
Und: Bewunderung darf wohl auch sein!
Einen duftenden Wochenanfang!

Datum: 27. März 2017
Themengebiet: Allgemein, Fotos, Zitate Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

4 Kommentare

  1. Quer | Montag, 27. März 2017 12:33
    1

    So ein schönes Veilchenfeld – da wird einem ganz violett ums Herz.
    Lieben Montagsgruss,
    Brigitte

  2. mona lisa | Dienstag, 28. März 2017 6:15
    2

    Den zarten Duft musst du dir noch dazu denken ;)
    Dann ist’s ein Hochgenuss!
    Liebe Grüße.

  3. seelenruhig | Mittwoch, 29. März 2017 8:21
    3

    Herrliche Veilchen – Violette.. so hätte mein Sohn als Mädchen geheißen.. daran muss ich immer denken, wenn ich sie sehe, diese duftenden Schönheiten – zart und doch kräftig! Und untern die Magnolienknospe ist ein Traum!
    lieben Frühlingsgruß von Ellen

  4. mona lisa | Donnerstag, 30. März 2017 18:58
    4

    Heute hat sich die Magnolienblüte geöffnet und sich der Sonne entgegengestreckt.
    Liebe Grüße

Kommentar abgeben