Du mein tieftiefes Leben


Vor lauter Lauschen und Staunen sei still.
Du mein tieftiefes Leben;
Daß du weißt, was der Wind dir will.
Eh noch die Birken beben.

Und wenn dir einmal das Schweigen sprach,
Laß deine Sinne besiegen.
Jedem Hauche gib dich, gib nach,
Er wird dich lieben und wiegen.

Und dann, meine Seele, sei weit, sei weit.
Daß dir das Leben gelinge,
Breite dich wie ein Feierkleid
Über die sinnenden Dinge.

(Rainer Maria Rilke)

Datum: 16. Mai 2017
Themengebiet: Fotos, Gedichte Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

2 Kommentare

  1. Quer | Dienstag, 16. Mai 2017 18:23
    1

    Das Bild ist einfach perfekt zum Rilke-Gedicht – oder auch umgekehrt. Ja, feierlich wird einem zumute.
    Herzlichen Abendgruss,
    Brigitte

  2. mona lisa | Dienstag, 16. Mai 2017 21:30
    2

    Ja, manches fügt sich „zufällig“.
    Zuerst war das Bild, dann traf ein Auszug dieses Rilke Gedichtes mein Auge …
    et voilà, das Ergebnis ist da!
    Herzliche Grüße

Kommentar abgeben