Lied im Wind


Mein Leben ist ein leises Lied im Wind.
Ich töne wohl in euren breiten Gassen;
Doch weil sie lautem Lärm verfallen sind,
Können mich eure Herzen nimmer fassen.
Nur hin und wieder horcht ein Sonntagskind,
Fängt auf mein Lied und will es nimmer lassen,
Singt es mit mir hinein in Sturm und Wind
Und trägt mit mir die Liebe in das Hassen.

(Alfons Petzold)

Datum: 25. Mai 2017
Themengebiet: Fotos, Gedichte Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

3 Kommentare

  1. Quer | Donnerstag, 25. Mai 2017 18:13
    1

    Dieser Lied-Botschaft schliesse ich mich gerne an. Die Liebe gegen den Hass setzen, oh ja!
    Lieben Abendgruss,
    Brigitte

  2. mona lisa | Montag, 29. Mai 2017 9:56
    2

    Danke dir für deinen Kommentar.
    Ich war für ein paar Tage auf einem Seminar – ohne die Möglichkeit ins Internet zu kommen. Tut auch mal gut.
    Bald geht es hier weiter. Ich muss nur erst einmal richtig ankommen.

  3. Quer | Montag, 29. Mai 2017 19:53
    3

    Aber ja, lass dir Zeit! Das Gesehene und Gehörte muss ja auch erst mal „verdaut“ werden.
    Lieben Abendgruss,
    Brigitte

Kommentar abgeben