Franziska Walther, Hoch hinaus


© Franziska Walther/kunstanst!fter verlag

Franziska Walther erzählt in einfachen, doch inspirierenden Bildern die abenteuerliche Reise von Erasmus, dem Elch aus dem hohen Norden, der – einem Traum folgend – in einer kleinen Stadt landet. So sieht Erasmus aus:

© Franziska Walther/kunstanst!fter verlag

Ein Sympathieträger, den man gern auf seiner Reise begleitet. Nicht eindeutig ist, was genau Erasmus antreibt: einfach nur Fernweh, Abenteuerlust oder die Sehnsucht, fliegen zu können? Die Antwort bleibt den Lesern überlassen. Und das ist gut so, denn sicher treibt jeden im Leben etwas anderes an.

Die Silhouetten zweier Vögel- es scheinen Schwalben zu sein- sind Leitmotiv dieses großformatigen Bilderbuches. Sie spiegeln sich zunächst in den Augen des Elchs wider. An ihnen orientiert sich Erasmus ähnlich wie damals die drei Weisen dem Stern von Bethlehem gefolgt sind.

© Franziska Walther/kunstanst!fter verlag

Viele, viele Hindernisse hat Erasmus zu überwinden, genießt aber offensichtlich seine Reise, erlebt immer wieder Glücksmomente und lässt sich von nichts und niemanden auf seinem Weg abhalten, bis er auf dem Dach eines Hochhauses angelangt ist, auf dem es dann scheinbar nicht mehr weitergeht. Die Situation ist ausweglos. Dennoch gibt er nicht auf, sucht nach Lösungen für diese ausweglose Situation. Und findet sie: Er wächst über sich hinaus. Ihm stehen auf einmal vorher undenkbare Möglichkeiten zur Verfügung.

Bisher hat Franziska Walther Romane illustriert: Nach »Peter Schlemihls wundersame Geschichte«, »Der Zeitsparer«und der 2016 erschienenen Graphic Novel »Werther Reloaded« ist »Hoch hinaus« ihr erstes Bilderbuch.

Es ist ein Mutmacherbuch für Kinder und – wie immer bei guten Kinderbüchern – auch für Erwachsene, die sicher manchmal dazu neigen, ihre Träume aus den Augen zu verlieren oder an den sich auf dem Weg ergebenden Hindernissen zu verzagen.

Franziska Walther, Hoch hinaus, kunstanst!fter verlag,2017, Format 21,3 x 28 cm, 40S., ISBN 978-3-942795-61-6

Datum: 1. Juli 2017
Themengebiet: Fotos, Rezensionen Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

Kommentar abgeben